FAQ

FAQ

Haben Sie Fragen?

Sind Multifrequenz-Bioimpedanz-Messgeräte genauer als Einzelfrequenz-Geräte?

Ja, denn nur die Multifrequenzgeräte ermöglichen eine Messung nach dem Cole-Cole-Modell, das die Inhomogenität des Gewebes berücksichtigt. Es sind mindestens 3 Frequenzen notwendig, um ein zuverlässiges Ergebnis nach dem Cole-Cole-Modell zu erhalten. Die Geräte Biody Xpert und Biody Coach verwenden 5 Frequenzen.

Sind Zweifrequenz-Bioimpedanz-Analysatoren gleichwertig mit Mehrfrequenz?

2 Frequenzen erlauben u.a. nicht die Funktion der Unterscheidung zwischen intra- und extrazellulärem Wasser und Gesamtwasser Einige Hersteller haben solche Geräte (mit 20 und 100khz) im Angebot, aber sie sind nicht interessanter als ein Einfrequenzgerät und oft teurer als die Bioimpedanz-Messgeräte der eBIODY-Reihe.

Wo werden die eBIODY-Bioimpedanz-Messgeräte und die Software entwickelt?

Die eBIODY-Bioimpedanz-Messgeräte und die Interpretations-Software werden in Frankreich von der Firma AMINOGRAM entwickelt und hergestellt. Sie sind auch in Frankreich von der GMED-Verifizierungsstelle, einem Mess- und Prüflabor, zertifiziert. Die grundlegenden Auswertungen an den Geräten werden ebenfalls in Frankreich durchgeführt.

Ist es möglich, die Körperzusammensetzung segmentweise zu bewerten (segmentale Analyse)?

Ja, mit Technologien wie DEXA ist es mit medizinischer Bildgebung möglich, Gliedmaßen-Segmente separat zu messen.
Bei der Bioimpedanzanalyse ist dies oft ein kommerzieller Kunstgriff, da das Gewicht oder Volumen jedes der 5 Segmente vorher identifiziert werden muss, um sie zu messen, und die Bioimpedanzanalyse erlaubt dies nicht. Die Geräte, die diese Art von Ergebnis versprechen, arbeiten auf der Basis einer festen Art von Schablone, die den Rumpf, die Beine und die Arme repräsentiert. Bei einem Standardindividuum wird das Ergebnis gut sein, aber sobald man von der Norm abweicht, sind die Ergebnisse sehr zufällig. Die von den eBIODY-Teams im Labor durchgeführten Auswertungen zeigen je nach Gerät Unterschiede von +/- 7 kg am Rumpf und +/- 3 kg an einem Bein bzw. Umkehrungen der Anteile der Fettmasse zwischen Beinen und Armen.

Ist es möglich, viszerales Fett mittels Bioimpedanzanalyse zu beurteilen?

Die Bioimpedanzanalyse ist derzeit nicht in der Lage, zwischen subkutanem und viszeralem Fett zu unterscheiden. Die von einigen konkurrierenden Geräten angegebenen Ergebnisse beruhen nicht auf der Messung durch die Bioimpedanzanalyse, sondern auf einer Vorhersage, die auf einer Kreuzreferenzierung von Daten beruht. Zum Beispiel ist jetzt bekannt, dass das Verhältnis von Fersenumfang zu Hüftumfang von Interesse ist, aber eine sehr unzureichende Angabe ist, um das Vorhandensein von viszeralem Fett vorherzusagen.

Messen Verbraucher-"Waagen" den ganzen Körper?

Nein, sie messen nur den Unterkörper. Folglich überschätzen sie das Körperfett von gynoiden Menschen und unterschätzen das Körperfett von androiden Menschen.

Benötigen Ganzkörpermessgeräte eine Fuß-/Handmessung?

Ja, um eine Ganzkörpermessung durchführen zu können, ist es notwendig, dass der Strom von einem Ende des Körpers zum anderen fließt.

Spielt das Alter der Person eine Rolle bei den Ergebnissen der Bioimpedanzanalyse?
Eines der Hauptinteressen der Bioimpedanzanalyse ist es, die Körperbalance der untersuchten Person mit einem Referenzstandard vergleichen zu können. Da sich die Körperbalance im Laufe des Lebens verändert, ist das Alter ein wesentlicher Faktor für den Vergleich mit dem Standard einer guten Balance.

 

Um eine Körperbilanz durchführen zu können, müssen wir das intrazelluläre Wasser und das extrazelluläre Wasser kennen?
Ein gutes Körpergleichgewicht hängt von einem guten Wasserhaushalt ab, was eine grundlegende Tatsache ist. In der Tat sind alle Funktionen des Körpers gestört, wenn der Wasserhaushalt gestört ist. Das intrazelluläre Wasserkompartiment ist ein wichtiger Bestandteil der BCM (Aktive Zellmasse), deren Veränderung ein wichtiges Gesundheitskriterium ist, insbesondere bei älteren Menschen. Es ist daher notwendig, das intrazelluläre Wasser und das extrazelluläre Wasser zu kennen, um eine genaue Körperbilanz zu erstellen.

Eines der Hauptinteressen der Bioimpedanzanalyse ist es, die Körperbilanz der untersuchten Person mit einem Referenzstandard vergleichen zu können. Da sich die Körperbilanz im Laufe des Lebens verändert, ist das Alter ein wesentlicher Faktor für den Vergleich mit dem Standard einer guten Bilanz.

Wird mein Körperfettanteil abnehmen, wenn ich Wasser trinke?
Das hängt von der Berechnungsmethode ab Wenn der Körperfettanteil auf der Grundlage des Verhältnisses von Körperfett zum Gesamtgewicht der Person berechnet wird, dann nimmt die Person umso mehr an Gewicht zu, je hydrierter sie ist. Bei gleicher Menge an Körperfett sinkt also der Körperfettanteil. Mit dem Gerät BIODY XPERT ZM, dass dank der Funktion “Konstante Hydratation Körperfettanteil” einen konstanten Körperfettanteil liefert, erhalten Sie jederzeit den richtigen Körperfettanteil.